Die regelmäßige Veröffentlichung von Blogartikel mit Mehrwert ist der reinste SEO-Booster für ein gutes Ranking der Website. Denn sie locken nicht nur die eigene Zielgruppe auf die Website, sondern stärken auch das Vertrauen in die Marke und überzeugen durch Expertenwissen.

Doch neben Schreibblockaden ist die Themenfindung eine der größten Herausforderungen beim schreiben von Blogartikeln.

Deshalb zeige ich dir, wie du mit den folgenden 8 Möglichkeiten künftig ganz einfach Ideen für Blogartikel findest und damit jederzeit genügend passende Themen für deine Content-Planung hast.

Tipp zum Schreiben von Texten:
In meinem Blogartikel “So überwindest du Schreibblockaden in 8 einfachen Schritten” erfährst du, wie du in einen aktiven Schreibfluss kommst. Beuge Schreibhemmungen wirksam vor und überwinde dauerhaft Schreibblockaden.

Die Basis für eine erfolgreiche Themenfindung in der Content-Planung

Bevor du dich an die Themenfindung für mögliche Blogartikel machst, solltest du dir klar über deine Zielgruppe und das gewünschte Ergebnis deines Blogs sein.

Denn richtest du die Themen deiner Blogartikel nicht auf deine langfristigen Unternehmensziele oder Interessen deiner Zielgruppe aus, verpulverst du wertvolle Ressourcen.
Stell dir deine Blogartikel wie Zahnräder vor, welche passend zu deinem Business, thematisch ineinander greifen.

Das Ziel: Blogartikel sollen User in wiederkehrende Interessent*innen verwandeln, welche sich möglichst lange auf deiner Website aufhalten und somit auch mit deinem weiteren Angebot auseinandersetzen.

Vorteil einer gezielten Content-Planung

Setzt du dich gezielt mit passenden Themen für deine Content-Planung auseinander, erstellst du Blogartikel mit Mehrwert, welche exakt auf deine Zielgruppe zugeschnitten sind.

Das führt dazu, dass sich:

  • die lange Verweildauer auf deiner Website positiv auf
  • dein Ranking bei Google auswirkt
  • das Vertrauen in deine Marke stärkt
  • dein Status als Expert*in festigt
  • mehr User für dein Angebot interessieren und dir folgen
  • dein Umsatz steigert, weil dein Angebot sich besser verkauft

So findest du geeignete Themen für deine Content-Planung

1. Nutze die Keyword-Suche für mehr Blogartikel-Ideen

Suchmaschinen sind das allumfassende Lexikon der Neuzeit.
Deshalb grübeln die meisten nicht mehr lange nach, sondern schauen direkt bei Google rein, um die Antwort auf eine Frage zu finden.

Ich übrigens auch und nicht nur privat.
Denn als SEO-Texterin kommen hierbei relevante Keywords ins Spiel, welche eine zentrale Rolle bei den Suchanfragen spielen. Erfahre ich, wonach die Zielgruppe sucht, kannst ich gezielt passende Lösung platzieren – und du auch!

Themenfindung über ubersuggest

Bereits in der kostenfreien Version liefern einige Programme tolle Ergebnisse für deine Keyword-Recherche, sodass du zielgerichtet nach Ideen für deine Blogartikel suchen kannst.

Angenommen du hast einen Online-Shop für Gitarren, dann könnten sich deine Blogartikel-Ideen bei der Keyword-Suche zu “Gitarre” über ubersuggest (in der kostenfreien Version nur begrenzte Suchanfragen pro Tag) um folgende Themen drehen:

Weitere Beispiele für Blogartikel-Ideen:
  • Gitarrenakkorde lernen
  • Gitarrensaiten richtig stimmen
  • Gitarre online kaufen
Plane auch verwandte Themen für Blogartikel ein:
  • Einfache Gitarrenlieder für Anfänger
  • Die Standard-Gitarrengriffe einfach erklärt
  • Die beliebtesten Gitarrenlieder am Lagerfeuer

2. Finde Blogartikel-Ideen rund um dein Lösungsangebot

Mit deinem Angebot bietest du deiner Zielgruppe bereits Lösungsvorschläge an. Denn du verstehst, mit welchen Problemen und Herausforderungen sie sich regelmäßig beschäftigen. Nimm das zum Anlass und schreibe über Probleme, mit welchen deine Zielgruppe konfrontiert wird. Damit baust du nicht nur Vertrauen auf, sondern etablierst dich auch schnell als Expert*in.

Überlege dir also, wie du als Expert*in mit deinem Fachwissen weiterhelfen kannst, zeige Verständnis und beantworte Fragen rund um dein Themengebiet.

Themenfindung über die Probleme deiner Zielgruppe

Überlege, mit welchen Problemen deine Kundschaft in der Regel zu dir kommt und woraus diese eventuell resultieren. Bist du beispielsweise Hundetrainer*in, ergeben sich die Probleme deiner Zielgruppe automatisch durch die Anfragen an dich.

Weitere Beispiele für Blogartikel-Ideen:
  • Hundeadoption aus dem Tierheim: Das gilt es zu beachten
  • Tipps zum entspannten Zusammenleben mit Hund und Kind
  • Neue Umgebung: Eingewöhnung von Hunden nach einem Umzug
  • Warum anschreien in der Hundeerziehung nichts bringt

3. Nutze Google-Analytics zur Auswertung bestehender Blogartikel

Nutze Tools wie beispielsweise Google-Analytics und werte Daten zur Klickrate, Verweildauer, sowie über wiederkehrende User aus.
Welche Blogartikel kamen in der Vergangenheit besonders gut an, welche nicht?
Von beliebten Blogartikeln lassen sich dann Ideen zu verwandten Themen herleiten oder du brichst eine Blogartikel-Idee in mehrere einzelne Themen auf.

Themenfindung über die Auswertung von Inhalten

Installiere dir Google-Analytics oder ein anderes Tool, mit dem du bestehende Inhalte deiner Website auswerten kannst. Wird dein Blogartikel “Die schönsten Reiseziele mit Hund” besonders häufig geklickt, kann das ein Indiz dafür sein, dass das Thema sehr interessant für deine Zielgruppe ist.

Weitere Beispiele für Blogartikel-Ideen:
  • Worauf du bei Unterkünften achten solltest, wenn du mit deinem Hund reist.
  • Diese 10 Dinge solltest du auf Reisen für deinen Hund unbedingt mitnehmen.
  • Die 15 schönsten Ausflugsziele mit Hund rund um München.

4. Nutze die Suchfunktion der Suchmaschinen zur Themenfindung

Nutze die Suchfunktion von Google und anderen Suchmaschinen, um Vorschläge zu relevanten Inhalten zu bekommen.
Indem du in das jeweilige Suchfeld einen Begriff oder dein Keyword einsetzt, erhältst du sofort eine Reihe ähnlicher Suchanfragen, die dich interessieren könnten.

Themenfindung über verwandte Suchanfragen

Im oberen Beispiel hat Google zur Suchanfrage “Hochzeit Ideen” einige ähnliche Suchanfragen vorgeschlagen. Lass dich davon inspirieren und probiere verschiedene Keyword-Kombinationen aus.

Weitere Beispiele für Blogartikel-Ideen:
  • 10 kreative Ideen für Gastgeschenke zur Hochzeit
  • 5 DIY-Ideen für eine preiswerte Hochzeitsdeko
  • 7 Ideen, wie Pausen auf deiner Hochzeit füllst

5. Finde über AnswerThePublic die gängigsten Fragen zu einem Thema

Nutze das kostenlose Tool AnswerThePublic (in der kostenfreien Version nur begrenzte Suchanfragen pro Tag) und erhalte zu jeder W-Frage einen passenden Ansatz.

Themenfindung zu wiederkehrenden Fragen in Suchmaschinen

Im oberen Beispiel hat AnswerThePublic zum Keyword “Detox” eine Reihe der gängigsten W-Fragen gefiltert. Diese kannst du gut in deine Content-Planung aufnehmen und daraus neue Blogartikel-Ideen gewinnen.

Weitere Beispiele für Blogartikel-Ideen:
  • Anleitung: So integrierst du eine Detox-Kur entspannt in deinen Alltag.
  • Die 10 besten Rezepte für eine leckere Detox-Kur.
  • 5 Gründe warum du regelmäßig eine Detox-Kur einlegen solltest.

6. Höre deiner Kundschaft & Followern aufmerksam zu

Bleibe im Kontakt mit deiner Zielgruppe aufmerksam und mach dir regelmäßig Notizen zu aufkommenden Fragen mit:

  • deiner Kundschaft
  • deinen Followern in den sozialen Medien
  • Workshop- oder Kurs-Teilnehmer*innen

Themenfindung durch den Austausch in deinem Netzwerk

Als Expert*in bist du immer mitten im Geschehen und ganz nah dran an deiner Zielgruppe. Bleibe deshalb wachsam und notiere wiederkehrende Fragen zur Themenfindung in deiner Content-Planung:

  • Was erklärst du deiner Zielgruppe immer wieder?
  • Mit welchen Mythen wirst du ständig konfrontiert
Beispiele für Blogartikel-Ideen aus meinem eigenen Erfahrungsschatz:
  • Genügen die richtigen Keywords, damit ich auf Seite 1 bei Google ranke?
  • Wie finde ich die richtigen Keywords für meine Texte?
  • Was sind die wichtigsten SEO-Faktoren für ein gutes Ranking bei Google?

(Ja, zu all den Themen folgen bald Blogartikel 😉 !)

Nebenbei bemerkt: Ich teile immer zu Beginn des Monats auf Social Media und im Newsletter wissenswerte Content-Ideen für deinen Redaktionsplan – passend zum jeweiligen Monat.
Folge mir hierzu auf Instagram und Facebook oder melde dich gleich zu meinem Newsletter an – da gibt es nämlich ein kostenfreies Geschenk:

7. Widme dich aktuellen Themen bei deiner Content-Planung

Manche Themen wiederholen sich jährlich, sodass du sie super in deine Content-Planung aufnehmen kannst. Andere sind an gewisse Umstände geknüpft.

Themenfindung durch einmalige oder wiederkehrende Ereignisse

Wenn du beispielsweise als Yogalehrer*in arbeitest, könnten folgende Gegebenheiten dir Ideen für Blogartikel und deine Content-Planung liefern:

  • Welche Messen stehen dieses Jahr an?
  • Welche Ereignisse stehen im Kalender oder sind saisonal relevant?
  • Gibt es Veränderungen am Markt, Innovationen, Neuerungen?
  • Kommen Gesetzesänderungen auf deine Branche zu?
Weitere Beispiele für Blogartikel-Ideen:
  • Diese fatalen Folgen resultieren aus Heilversprechen im Yoga.
  • Yoga-Summit 2021 die skurrilsten Trends in diesem Jahr.
  • Mit sanftem Yoga in den Frühling: Die einfachsten Praktiken.

8. Lass dich von anderen für deine Themenplanung inspirieren

Bleib wachsam, interessiert & bilde dich weiter!
Als Unternehmer*in solltest du dich regelmäßig in deinem Fachgebiet weiterbilden und neugierig bleiben, denn dann fallen dir unzählige Ideen für Blogartikel automatisch zu.

Themenfindung durch Content anderer Plattformen

Es gibt mittlerweile unzählige Plattformen, die kostenfreien Content zur Verfügung stellen. Schöpfe alle Möglichkeiten aus!
Blogartikel-Ideen für deine Content-Planung könntest du beispielsweise so finden:

  • Höre Podcasts
  • Abonniere Newsletter
  • Greife Themen aus deinen bestehenden Blogartikeln neu auf (Content-Recycling)
  • Lies Fachliteratur
  • Mach Weiterbildungen
  • Schau, was die Konkurrenz macht (inspirieren, nicht kopieren!)

Brauchst du weitere Ideen, wie du Themen für Blogartikel und deine Content-Planung findest?

Vermutlich nicht. Denn nun hast du eine ganze Palette an Möglichkeiten deine Content-Planung mit interessanten Blogartikel-Ideen zu füllen, oder?

Schnapp dir am besten gleich ein Blatt Papier oder setz dich an den Laptop und schreibe alle Ideen für Blogartikel auf, die dir einfallen. Aus der Themenfindung kannst du dann eine Mind-Map erstellen, woraus sich weitere Content-Ideen zu verwandten Themen ableiten lassen.

Extra Tipp: Lege dir ein Swipe-File an, indem du stichwortartig immer wieder Blogartikel-Ideen, die dir im Alltag unterkommen, für deine Content-Planung notierst.