Zugegeben, Suchmaschinenoptimierung hat den Ruf zäh, mühsam und langwierig zu sein. Und ob du es glaubst oder nicht, deshalb fangen manche Selbstständige gar nicht erst mit SEO an.
Dabei sind viele Maßnahmen ganz einfach, sodass auch du noch heute mit SEO anfangen kannst.
Welche 5 Maßnahmen besonders am Anfang für SEO wichtig sind und sofort umgesetzt werden können, verrate ich dir hier im Beitrag.

Warum du mit SEO anfangen solltest – heute noch!
Fakt ist wer ein Onlinebusiness hat und über die Website Kunden generieren möchte kommt in Zukunft nicht mehr an SEO vorbei.
Deshalb ist es wichtig so früh wie möglich mit SEO anzufangen.
Am besten heute noch, denn manche Maßnahmen benötigen ein bisschen Zeit bis Suchmaschinen wie Google sie auswerten. In diesem Sinne: Lass uns direkt loslegen!

Warum du noch heute mit SEO anfangen solltest

Fakt ist wer ein Onlinebusiness hat und über die Website Kunden generieren möchte kommt in Zukunft nicht mehr an SEO vorbei.
Deshalb ist es wichtig so früh wie möglich mit SEO anzufangen.
Am besten heute noch, denn manche Maßnahmen benötigen ein bisschen Zeit bis Suchmaschinen wie Google sie auswerten. In diesem Sinne: Lass uns direkt loslegen!

1. Maßnahme: Keywords richtig platzieren

Wenn du bereits mit SEO angefangen und die Keyword-Auswertung für dein Business vorliegen hast, geht es darum deine Keywords richtig zu platzieren.
Dabei ist wichtig zu verstehen, dass unsere Aufmerksamkeitsspanne egal was wir tun am Anfang immer am höchsten ist und dann stetig nachlässt.

Deshalb steht das Wichtigste selbstverständlich immer ganz oben. Google geht genauso vor, um die Relevanz der Inhalte besser einordnen zu können.

Was du tun kannst, um noch heute mit SEO anzufangen: Keywords

  • URL: Platziere das Hauptkeyword deiner Seite jeweils auch in der URL. Aber Achtung! Eine bestehende URL solltest du niemals einfach abändern, denn damit kannst du deinem SEO unter Umständen schaden.
  • Page-Titel: Im Seitentitel macht es Sinn, wenn du dein Keyword ganz am Anfang platzierst. So wissen deine User und Google sofort um was es auf deiner Seite geht.
  • Überschriften: Auch in den Überschriften und Zwischenüberschriften sind deine Keywords richtig platziert. Hier idealerweise auch weit vorne.
  • Inhalt: Natürlich sollten deine Keywords auch im Fließtext platziert werden. Hierbei solltest du aber darauf achten, dass du den Text nicht mit den Keywords überlädst.

Hol dir deinen SEO Guide

und leg sofort los!

Mit dem „SEO Mini Guide“ lernst du die Grundlagen einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung und bekommst praktische Tipps, wie du die richtigen Keywords recherchieren kannst.

Zusätzlich wirst du Teil meines Inner Circle und erhältst exklusiv als Erstes Infos rund um besondere Angebote sowie wertvolle Impulse rund um SEO & Texten.

* erforderlich
Tablet mit Voransicht vom SEO-Guide

2. Maßnahme: Seitenladezeit optimieren

Niemandem macht es Spaß minutenlang vor dem Bildschirm zu sitzen und dabei zuzusehen, wie sich die Seite langsam aufbaut, denn im Internet muss es schnell gehen.
Als Faustregel gilt: Deine Seite sollte nie länger als 3 Sekunden laden, ansonsten springen die meisten potenzielle Kunden vermutlich ab und erfahren nie von deinem Angebot.

Was du tun kannst, um noch heute mit SEO anzufangen: Seitenladezeit

  • Plugins aussortieren: Je mehr Plugins du auf deiner Website installiert hast, desto mehr Speicherplatz wird belegt. Schau deshalb, ob du wirklich alle Plugins nutzt und sortiere regelmäßig aus. Eine Website nutzt in der Regel um die 5-10 Plugins.
  • Bilder aussortieren: Wenn deine Website bereits einen Relaunch hatte oder du nachträglich Bilder ausgetauscht hast, liegen die “alten” Bilder meist einfach auf der Datenbank und blockieren wertvollen Speicherplatz. Lösche Bilder, Videos und Dateien aus deiner Mediathek, die du nicht (mehr) nutzt.
  • Bilder verkleinern: Egal, ob du schon mit SEO angefangen hast oder nun erst anfängst: In den meisten Fällen sind riesige Bilddateien, das größte Problem bei langen Ladezeiten. Verkleinere deine Bilder auf etwa 150 Kb und achte bereits beim Hochladen darauf, dass du maximal 1 MB pro (Bild-)Datei nicht überschreitest.

Tool-Tipps:

  • Wie lange deine Website zum Laden braucht kannst du übrigens über PageSpeed Insights kostenfrei testen.
  • Mit dem gratis Tool TinyPNG kannst du all deine Bilder innerhalb von wenigen Sekunden auf bis zu 70 % verkleinern – ohne, dass die Bildqualität darunter leidet.

3. Maßnahme: Meta-Daten einpflegen

Meta-Daten bestehen aus dem sogenannten Meta-Titel sowie dem Meta-Text.
Sie sind das erste, das User und somit potenzielle Kunden in den Suchergebnissen von Google sehen, weshalb du sie unbedingt einpflegen solltest.

Was du tun kannst, um noch heute mit SEO anzufangen: Meta-Daten

  • Meta-Text: Baue den Kurztext der Meta-Daten nach dem AIDA-Prinzip auf, um User sofort neugierig zu machen und zum Klicken anzuregen.
  • Meta-Länge: Achte darauf, dass du die Länge vom Titel und Text nicht überschreitest, denn sonst schneidet Google den überschüssigen Text bei den Suchergebnissen einfach ab. Die optimale Länge liegt aktuell bei 608 Pixel für den Titel und 855 Pixel beim Text.

SEO-Tipp:

Meta-Daten bieten viel Potenzial, um neugierig zu machen und die Klickrate zu erhöhen. Mehr wertvolle Tipps, wie du deine Meta-Daten ganz einfach optimieren kannst, gibt es im Blogartikel: “Mit Meta-Daten ganz einfach deine Webtexte optimieren”.

4. Maßnahme: Interne Links setzen

Internes Linkbuilding ist eine wichtige Maßnahme, wenn du mit SEO anfangen willst.
Im weit verzweigten Internet funktionieren Links wie Straßen.
Als Autobahnen verbinden sie verschiedene Websites miteinander und verweisen wie eine Stadtkarte auf seiteninterne Unterseiten. Seiten, auf die du häufiger verlinkst, werden hierbei als relevanter eingestuft und können dadurch gepusht werden.

Was du tun kannst, um noch heute mit SEO anzufangen: Interne Links

  • Interne Links: Kannst du sofort setzen, indem du eigene Inhalte passend miteinander verknüpfst (so wie ich im oberen Abschnitt passend zum Thema Meta-Daten einen weiterführende Blogartikel verlinkt habe).
  • Ankertext: Wenn du einen Link im Fließtext platzierst achte darauf, dass die Verknüpfung aussagekräftig ist und sofort klar hervorgeht, worum es auf der Zielseite geht. Betitel den Link nicht mit dem Wort “hier”, sondern schreibe “Portfolio”, wenn es auf der Zielseite um dein Portfolio geht.
  • Ankertext-Keyword: Idealerweise verlinkst du das Hauptkeyword der Zielseite. Geht es auf der Zielseite um das Portfolio eines Hochzeitsfotografen kannst du als Ankertext beispielsweise “Portfolio Hochzeitsfotografie” schreiben.

5. Maßnahme: Alt-Text der Bilder befüllen

Wenn du mit SEO anfangen möchtest, darfst du Bedeutung der Bildoptimierung für Suchmaschinen nicht unterschätzen. Als textlich-basierte Suchmaschine kann Google nur Textinhalte auslesen, sodass du bei deinen Bildern eine Hilfestellung geben solltest. Das geht ganz einfach, indem du den Alt-Text deiner Bilder befüllst.

Beschreibe, worum es auf dem jeweiligen Bild geht und hilf Suchmaschinen dadurch die Inhalte besser einzuordnen.

Außerdem machst du deine Bilder damit barrierefrei.
Das bedeutet, dass der Alt-Text auf deiner Website angezeigt wird, falls das entsprechende Bild nicht richtig geladen werden kann.

Was du tun kannst, um noch heute mit SEO anzufangen: Bilder-SEO

  • Alt-Text: Beschreibe im Feld vom Alt-Text was auf dem Bild zu sehen ist und verwende passende, relevante Keywords.
  • Textlänge: Bei der Länge vom Alt-Text wird ein Richtwert von circa 75-100 Zeichen empfohlen.

BONUS-Maßnahme für Fleißige: Userfreundlicher Aufbau

Du bist total motiviert und willst gleich weiter machen? Großartig, dann klick dich gleich durch meine anderen Blogartikel und optimiere deine Inhalte für Google und Suchmaschinen.

Bis dahin folgen hier noch ein paar weitere einfache SEO-Tipps, mit denen du noch heute anfangen kannst:

  • Schrift: Achte auf eine gut lesbare Schrift, die sich gut vom Hintergrund abhebt, groß genug zum Lesen ist und möglichst keine Schnörkel hat.
  • Bezeichnungen: Nutze verständliche Bezeichnung für dein Menü z.B. Angebot, Preise, Kontakt (nichts flippiges).
  • Struktur: Lockere deine Inhalte durch genügend Überschriften, Absätze & Bilder auf.
  • CTA: Platziere klare Handlungsaufforderungen und nimm deine Leser an die Hand.
  • Responsive Design: Mach deine Website fit für mobile Endgeräte.

Das wirklich Entscheidende, wenn du mit SEO anfängst

Mit diesen 5+ effektiven Maßnahmen hast du nun wichtige SEO-Tipps erhalten, mit denen du ganz einfach noch heute anfangen kannst.
Im Hinterkopf solltest du aber immer behalten, dass nicht Google entscheidet wie gut deine Inhalte sind, sondern User. Denn Google wertet vorwiegend die Verweildauer sowie Nutzerinteraktion aus und ermittelt dadurch, wie begeistert User von deinen Inhalten sind.

Signalisieren deine User, dass sie deine Website interessant finden, wird Google dich mit einem guten Ranking belohnen, damit noch mehr Menschen von den interessanten Inhalten profitieren können. Logisch, oder?

Doch das wirklich Entscheidende ist, dass du in die Umsetzung kommst und mit SEO anfängst.
Auch, wenn es nur kleine Schritte sind. Deshalb leg direkt los und fang noch heute mit SEO an, es ist ganz einfach.

Verrate mir gerne in den Kommentaren, wie leicht es dir gefallen ist die 5 Maßnahmen umzusetzen oder welche Fragen du noch hast, bevor du mit SEO anfangen möchtest. Ich bin gespannt und freue mich!

Wünschst du dir sofortige Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung?

Dann ist der SEO-Website-Check genau das richtige für dich! Hierbei wird deine Website eingehend auf alle SEO-Faktoren geprüft und du erhältst konkrete Vorschläge zur sofort umsetzbaren Optimierung.

Zum seo-website-check

Möchtest du lieber gezielt auf spezielle Fragen rund um Suchmaschinenoptimierung, Texten und Bloggen eingehen?

Dann nutze gleich den SEO-Power-Call! Wir lösen Blockaden, die deinem Ranking im Weg stehen und du erhältst sofort konkrete Antworten auf all deine Fragen.

Zum seo-call